Solidarität International eV | Hier klicken, um Mitglied zu werden!
Peru FlutsoforthilfePeru FlutsoforthilfePeru FlutsoforthilfePeru FlutsoforthilfePeru FlutsoforthilfePeru FlutsoforthilfePeru FlutsoforthilfePeru Flutsoforthilfe

SUCHEN:

Startseite > Startseite > Peru Flutsoforthilfe

Spenden Sie für die Soforthilfe für die Opfer der

Überschwemmungskatastrophe in Peru!

110 Tote, 170 000 Opfer, die alles verloren haben und insgesamt 1 Million zumindest teilweise Betroffene – das ist das Ergebnis von Überschwemmungen, Erdrutschen und Schlammlawinen infolge von „El Niño costero“ des Küsten - El-Niños v.a. im Norden Perus laut offiziellen Angaben. In Wirklichkeit liegen die Zahlen noch höher, wie uns ein Vertreter der peruanischen Umweltorganisation „Canto Vivo“ schrieb. Zudem wurden 6 000 km Straßen zerstört und Tausende Hektar Ackerland zerstört.

Die extremen Niederschläge in Peru sind eine Folge einer ungewöhnlichen Erwärmung der Meeresoberfläche an der südamerikanischen Pazifikküste. Die Temperatur lag dieses Frühjahr um rund 5° Celsius höher als im langjährigen Mittel. Durch die höhere Verdunstung beim Aufstieg der Luftmassen an den Anden kam es zu den enormen Regenfällen. In den normalerweise sehr trockenen Gebieten konnten diese gewaltigen Wassermassen nicht in die vegetationslosen Böden einsickern, sondern flossen sofort über die Oberfläche ab. Der Küsten – El-Niño ist eine neue Erscheinung wahrscheinlich infolge der weltweiten Klimaerwärmung.

Die Umweltorganisation „Canto Vivo“ arbeitet u.a. mit Jugendlichen, die sich aufgrund von begangenen Delikten in einem Rehabilitationszentrum in Lima befinden. Sie unterstützt deren Wiedereingliederung in die Gesellschaft durch Maßnahmen in der  Umwelterziehung. Diese Jugendlichen stammen aus Piurna und Tumbes, den beiden am meisten vom Küsten - El-Niño betroffenen Regionen. Ihre Familien gehören zu den Ärmsten des Landes und werden von staatlicher Seite völlig vernachlässigt. Canto Vivo leistete angesichts der jetzt noch extremeren Notlage dieser Familien Soforthilfe, indem sie Lebensmittelkonserven dorthin schickte, hat aber nur sehr begrenzte Mittel.

Solidarität International e.V. (SI) ruft deshalb dazu auf, Canto Vivo durch Spenden für weitere Soforthilfemaßnahmen und ihre Arbeit unter den Jugendlichen zu unterstützen. Canto Vivo ist ein verlässlicher Partner von SI.

Spendet  unter dem Stichwort „Peru Soforthilfe“ auf unser Spendenkonto bei der Frankfurter Volksbank: Solidarität International e.V. - IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84, BIC: FFVBDEFF

Jeder Cent kommt an, denn in SI werden weder Verwaltungskosten noch Kosten für die Überweisungen etc. abgezogen. Alle Mitglieder von SI arbeiten ehrenamtlich und anfallende Kosten werden aus den Einnahmen von Mitgliedsbeiträgen finanziert. Jeder kann die vielfältige Solidaritätsarbeit von SI dauerhaft durch seinen Beitritt und die damit verbundene Zahlung seines Mitgliedsbeitrag von 18 Euro Jahresbeitrag unterstützen.

Mit  solidarischen Grüßen - Solidarität International e.V.

Ortsgruppe Schwäbisch Hall - Geschäftsstelle der Bundesvertretung