Solidarität International eV | Hier klicken, um Mitglied zu werden!

SUCHEN:

Startseite > Startseite > Solidarität mit Michalis Aivaliotis

Bundesvertretung Solidarität International (SI) e.V.

An Michalis Aivaliotis von OXI

Solidaritätsadresse

Lieber Michalis,

geprägt von tiefem Hass, Rassismus und Feindschaft gegen alles Fremde erhälst Du Telefonanrufe und Facebook-Einträge von Faschisten, die Dich als „Schande für Griechenland“ und „Verräter“ bezeichnen. Sie gehen so weit und fordern, Dich „zum Abschuss frei zu geben“.

Wir wollen Dir angesichts dieser massiven Bedrohung und Einschüchterung unsere volle Solidarität aussprechen und Dir den Rücken stärken.

Du bist für uns Vertrauensperson in der Zusammenarbeit für den Solidaritätspakt, den SI mit OXI-Lesvos resists Corona geschlossen hat.

Du bist Ansprechpartner in allen Fragen von uns, der Leute im Lager selbst und der einheimischen Bevölkerung.

Du stellst Internationalismus, Solidarität und Hilfe in den Mittelpunkt Deines Lebens.

Deine Arbeit will Not lindern, die Selbstorganisation der Flüchtlinge vorwärts bringen und eine internationale Zusammenarbeit entwickeln und schont dabei nicht die, die für diese Zustände verantwortlich sind.

So gerät die EU einschließlich der griechischen und deutschen Regierung in die Kritik, denn sie sind neben den Fluchtgründen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge aktuell verantwortlich für diese unmenschlichen und untragbaren Zustände in den Flüchtlingslagern an den Außengrenzen der EU.

Internationalismus und Rassismus/Faschismus sind wie Feuer und Wasser.

Deshalb die Anfeindungen bis hin zu Morddrohungen gegen Dich.

Die Bundesvertretung von Solidarität International (SI) e.V. schickt Dir solidarische Grüße und wünscht Dir viel Kraft und starken Willen, diesen Angriffen zu widerstehen und Deine wertvolle Arbeit, die vielen Hoffnung und Perspektive gibt, weiterführen zu können mit viel Unterstützung anderer, die wie Du denken und handeln.

Solidarische und herzliche Grüße

BV SI, Stuttgart 11.7.2020

Solidarität mit Michalis Aivaliotis.pdf