Diese Woche hatten wir Clowns, „The Flying Seagull Project“, im Camp
Zirkus "The flying seagull project"
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

Diese Woche hatten wir Clowns, „The Flying Seagull Project“, im Camp

Die Flüchtlinge berichten, 30. November 2021: Noch 25 Tage bis Weihnachten und die Spender in Deutschland arbeiten hart für das Weihnachtsgeschenk aller Kinder im Camp und der bedürftigen Einheimischen, weil wir den Kindern immer zur Seite stehen.

Stand by me Lesbos bietet griechischen Unterricht an, in und außerhalb des Camps. Besonders jetzt, wo wir sie auf offizielle griechische Kenntnisprüfungen aus dem Bildungsministerium vorbereiten.

Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass das beste Bewusstsein ein freundlicher Chat ist, aber wir müssen tatsächliche Informationen übertragen. Aus diesem Grund hat Stand by me Lesbos mit unseren Partnern BRF Ärzten und uns eine medizinische Aufklärungsbescheinigung für das MCAT-Team organisiert. In der nächsten Zeit wird das Team Flüchtlinge im Camp von Zelt zu Zelt besuchen, um Masken zu verteilen und sie mit Tipps und Hinweisen zu beraten und zu informieren. Die Flüchtlinge im Camp haben genug Probleme, sie brauchen keinen weiteren Corona-Virus.

Bei den Bildern sind welche dabei von Kindern in einem Lager in der Provinz Syrias Idlib, wo fast drei Millionen Flüchtlinge unter dem Assad-Terror und unter schrecklichen Bedingungen leben. So warten sie auf den Winter?

Viele Schäden im Camp durch die Winterstürme

Auch bei schlechtem Wetter, wie heute, mit starkem Wind sind Mitglieder wie gewohnt zur Arbeit unterwegs, um die leeren Flaschen zu putzen und zu sammeln, um das Lager so gut wie möglich sauber zu halten. Auch nach einem heftigen Sturm und bei kaltem Wetter haben unsere Teams heute im Outside Camp geholfen, die Gegend rund um den Lidl-Markt zu reinigen. Dies ist ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Müllabteilung von Gemeinde. Unsere Mitglieder, die Elektriker, die seit gestern sehr hart arbeiten, sagen jetzt, um die elektrischen Probleme in allen Zonen zu beheben, versuchen das Beste, allen Bewohnern im Camp guten Strom zu geben.

Letzte Nacht war ein sehr starker Sturm. Schaut euch die Bilder an. Auch im Camp war es schwierig, aber viel besser als vor einem Jahr, wir erinnern uns noch an all die Fluten und Zelte, die vom Wind zerbrochen sind. Durch heftigen Wind wurde unser Recyclingplatz beschädigt. Das Gleiche passierte natürlich mit vielen Zelten. Das Camp ist nah am Meer und sehr anfällig für diese Winterstürme. Die Farbkästen auf dem Foto sind Toiletten, die der starke Sturm gestern beschädigt hat. Viele andere Schäden an den Zelten und an unserer Recyclingstation, aber bis jetzt nicht verletzt. Der Sturm wird bis zum Nachmittag andauern und danach wieder Starkregen einsetzen. Der Winter ist da und es ist schwierig für alle, besonders wenn Sie in einem Zelt leben.

Gestern war es schwierig für die Insel Lesbos, weil die starken Regenfälle Überschwemmungen brachten. Glücklicherweise hatten wir im Camp keine Überschwemmung, allerdings viele elektrische Probleme. MWH-Elektroteam hat die ganze Nacht gearbeitet, um sie zu reparieren.

Der kommende Winter wird schrecklich für afghanische Menschen

Das bekommen wir von den Taliban-Terroristen: Alles verbieten und Menschen verhungern lassen. „Ich habe viele Menschen leiden sehen. Kinder sind einem hohen Risiko ausgesetzt. Ich sehe vielen Frauen mit ihren unterernährten Kindern in den Stadtstraßen gegenüber. Tatsächlich bekommen viele Familien Tag für Tag Hunger.“

Diese Woche hatten wir Clowns „The Flying Seagull Project“ …

… in unseren Moria Academia Bussen im Camp und gestern war ihre letzte Show. Ziel ist es, den Kindern zu ermöglichen, sich wohl und verspielt zu fühlen und auch einmal Blödsinn zu machen. Es ist eine strukturierte Erfahrung, die aber Spaß macht und ihnen erlaubt, Dinge zu vergessen. Es hat auch eine ansteckende Wirkung, da diese Freude von den Kindern an ihre Familien und an die ganze Gemeinschaft geht. Die Reaktion der Kinder ist wie die der Kinder überall: die jüngeren Kinder reagieren im Allgemeinen mit Überraschung und Erstaunen. Die Clowns versuchen, etwas zu schaffen, das sich leicht und fürsorglich anfühlt, denn Lachen und Glück zählt wie Essen, Wasser, Wärme, wie Unterschlupf. Kinder in den Camps sind gelangweilt und frustriert. Ihre Eltern sind mit Schlange stehen um Essen beschäftigt, kochen und sorgen sich um ihre Papiere, und damit haben Eltern keine Zeit oder Energie, ihre Kinder tagsüber zu beschäftigen. Lachen und Spielen sind entscheidend für das gesunde emotionale und psychische Wohlbefinden aller Kinder. Viele Studien zeigen, wie wichtig sie für eine gesunde kindliche Entwicklung ist. Es ist auch ein effektiver Weg, Stress und Angst zu reduzieren. Wir warten sie bald zurück.

Minister hat neue Lager eingeweiht: Wir werden wie Schwerverbrecher eingesperrt

Wir haben erfahren das Notis Mitarakis, Minister für Migration und Asyl, die neuen Gefängnisse in Leros und Kos für Flüchtlinge eingeweiht hat: „Die Einweihung zweier moderner geschlossener kontrollierter Strukturen auf Leros und Kos erfolgte, in Anwesenheit des Vizepräsidenten der Europäischen Kommission und Kommissar für die Förderung der europäischen Lebensweise, Margaritis Schinas. Die neuen Bauwerke auf Leros und Kos verfügen über die gesamte moderne technische und betriebliche Infrastruktur, um sie für Bewohner, Arbeitnehmer und Einwohner sicher zu machen, da sie weit vom städtischen Umfeld entfernt sind…“ Es geht also um Sicherheit. Sie haben Angst vor uns, dass wir ihnen was antun. Wir sind seit 2015 hier, haben wir jemanden was angeht? Wir Flüchtlinge sind für sie eine große Gefahr und werden wie Schwerverbrecher eingesperrt, im Wald weit weg von den Städten. Lest wieviel Geld sie ausgeben, um uns einzusperren und rund um die Uhr zu bewachen. Für beide Bauwerke ist die Installation eines CCTV-Systems (Closed Circuit Television) vorgesehen, das mit einer „intelligenten“ Software arbeitet, um rechtzeitig vor Notfällen zu warnen, und das in der Lage ist, Alarmmeldungen und Bilder an das lokale Notfallzentrum, das Kontrollzentrum in Athen und die Kontrollzentren anderer beteiligter Stellen, wie der griechischen Polizei, zu übermitteln. Außerdem gibt es doppelte NATO-Zäune, sowie Drehkreuze mit Kartenlesegerät und Fingerabdruckerfassung in den einzelnen Abschnitten des Gebäudes, um die Arbeitnehmer in diesen Abschnitten und gefährdete Gruppen wie unbegleitete Kinder und Alleinerziehende zu schützen.

In Leros: Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt 35,30 Mio. € und werden zu 100 % von der Europäischen Union – Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds/ Nothilfe – finanziert.

In Kos: Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt 39,36 Mio. und werden zu 100 % von der Europäischen Union – Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds/Nothilfe – finanziert.

Kostas Papanastasiou ist tot

Der griechische Wirt aus der „Lindenstraße“ ist gestorben. Sein Herz war immer für die Arbeiter. Ich lernte ihn auch persönlich kennen, 2012 als die Stahlarbeiter von Aspropirgos 9 Monate einen selbständigen Streik gegen Entlassungen und Kürzung ihrer Löhne führten. Solidarität International machte eine Solidaritätsveranstaltung in Berlin. Kostas drückte seine Solidarität mit einem Auftritt aus und begeisterte uns mit Arbeiterliedern. Er grüßte die Teilnehmer indem er sagte: „1-2-3 machen wir tausende Aspropirgus in Griechenland.“ Kostas wir werden dich nicht vergessen. Du wirst immer in unsere Herzen leben und ruhen.

Drucken