…  also bieten wir der griechischen Regierung an, mit all unseren Freiwilligen zu helfen …
Fußball - ein MUSS für die Jungen
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

… also bieten wir der griechischen Regierung an, mit all unseren Freiwilligen zu helfen …

13. August 2021, die Flüchtlinge berichten: Unsere Herzen und Köpfe sind nicht nur mit allen syrischen Menschen, die unter Krieg und Grausamkeit leiden, sondern auch mit allen Griechen, die schreckliche Brände bekämpfen und jetzt viele ihre Häuser verlieren. Wir sehen Bilder und uns bricht das Herz. Wir hoffen wirklich, dass wir etwas tun können.

Selbst hier sehen wir den Rauch von den Bränden in der Nähe von Athen und wir hören, dass es jeden Tag mehr wird. Also bieten wir der griechischen Regierung, wenn sie wollen, mit all unseren Freiwilligen zu helfen. Wir sind bereit und kompetent und wenn Sie uns brauchen, gehen wir weiter, wohin Sie uns brauchen, um das Feuer zu bekämpfen. Und wir sind uns sicher, dass es in allen Lagern in Griechenland noch viele weitere Flüchtlinge gibt, die bereit sind zu helfen.

Seht was die griechische Regierung für die große Hitzewelle für die Flüchtlinge beschlossen hat.

Flüchtlinge werden aufgefordert, sich in klimatisierten Räumen innerhalb der Einrichtungen aufzuhalten und viel zu trinken, keine Verlegung an andere Orte. Das Trinkwasser wird mit einer Temperatur von 10-15 Grad zur Verfügung gestellt werden. Wo sind diese Klimatisierte Räume, ich sehe keine?

Laut Wettervorhersage soll die Temperatur nächste Woche 44 Grad erreichen

Ich weiß nicht was ich sagen soll. Bei uns in Kara Tepe hat sich nichts geändert. Es ist in den Zelten unerträglich. Es gibt keinen Baum, keinen Schatten. Laut Wettervorhersage soll die Temperatur nächste Woche 44 Grad erreichen. Schon jetzt ist die Hitze furchtbar und die Menschen leben in Zelten an einem Ort ohne Schatten.

Unsere Elektroteams haben neues Material von Stand by me Lesvos erhalten und sofort mit dem Reparieren und Austauschen begonnen. Hier herrscht eine große Hitzewelle, die Menschen können kaum schlafen oder in Zelten übernachten, daher ist es sehr wichtig, dass wenigstens der Strom funktioniert. Wie immer waren Teams unterwegs, um Flaschen zu reinigen und zu sammeln. Und um das Lager und seine Umgebung zu reinigen

Schon wieder eine schlechte Nachricht:

Insgesamt 43 neue Fälle von Coronavirus auf Lesbos. Es ist zum Glück keiner vom Lager. Wie immer bitten wir alle Menschen, die hier arbeiten, besonders vorsichtig zu sein.

Ein weiteres Projekt, das wir unterstützen.

Alle Partner haben Mannschaften und lieben Fußball. Mit Hilfe verschiedener Organisationen haben wir die Ausrüstung besorgt und einen Fußballplatz in der Nähe des Camps für sie gemietet. Wir haben mit einen Schwimmkurs für die jungen Jungs aus dem Camp begonnen. Viel gute und harte Arbeit für unsere Mitglieder!

Wirklich, wir sind stolz auf alle für ihre harte Arbeit

Wir erhalten einen Anruf von der Gemeinde. Wir vereinbaren, dass wir ihnen bei der Reinigung außerhalb des Camps helfen. Nach der Erlaubnis der Lagerleitung und der Polizei kamen unsere Mitglieder, um den Dreck und Müll abzuholen und zu sammeln, alles für den Ort, an dem die Roma-Leute waren. Morgen sind wir wieder für denselben Ort, nicht für die Reinigung, sondern für die Reparatur der Zelte für die Roma-Leute, und wir sind natürlich bereit zu gehen und zu helfen!

Wir zeigen wieder einmal, dass wir bereit sind, nicht nur im Camp zu arbeiten, sondern auch bei Dingen draußen zu helfen! Wir zeigen, dass wir Flüchtlinge Ressourcen haben wollen und können und nicht haftbar sein. Es ist unsere Pflicht, unserer Gemeinschaft zu helfen. Wirklich, wir sind stolz auf alle für ihre harte Arbeit heute.

Vielen Dank an unsere Teammitglieder.

Die erste Gruppe von MCAT-Teammitgliedern ist heute zu EODY für die Covid-Impfung gefahren. Das zweite Team wird sich nächste Woche auf den Weg machen. Wir möchten uns bei EODY für die Organisation der Impfung bedanken. Für die nächste Woche planen wir eine weitere Impfkampagne für die Camp Bewohner.

Drucken