Solidarität International eV | Hier klicken, um Mitglied zu werden!

SUCHEN:

Startseite > Startseite > Lesvos resists Corona!

Lesvos resists Injustice!

Lesvos Bericht 16. Oktober 2020

Bericht 16.10.2020 - mit Fotos .pdf

 

-------------               -------------------                -----------------                 ----------------    -----

Bericht von unseren Partnern auf Lesbos - 4. Oktober 2020

201004 Bericht Michalis.pdf

 

 

 

-------------               -------------------                -----------------                 ----------------    -----

Moria Brennt!!!

Sofortige Evakuierung des Lagers!

Schluss mit der menschenverachtenden Flüchtlingspolitik der EU!

 

 Presseerklaerung Moria brennt Sofortige Evakuierung des Lagers.pdf

Moria Brennt - Fotos1.pdf

Moria Brennt - Fotos2.pdf

 

-------------               -------------------                -----------------                 ----------------    -----

Solidaritätspakt zwischen der Selbstorganisation der Flüchtlinge, sowie griechischen Bewohnern auf Lesbos/Griechenland im Lager Moria und Solidarität International e.V. (SI) in Deutschland

-------------               -------------------                -----------------                 ----------------    -----

Sonntag, 10.Mai 2020:   Erste Sachspenden aus Deutschland im Lager Moria eingetroffen

Ein herzliches Dankeschön hat uns aus Moria erreicht. Die ersten Sachspenden, die Courage gesammelt hatte, sind wohlbehalten in Moria angekommen.

Sie wurden mit großer Freude entgegen genommen und sofort ihrer Bestimmung übergeben. Nähmaschinen und -utensilien, Mund-Nasen-Masken und Hygieneartikel konnten verteilt werden und dienen jetzt der Verbesserung der hygienischen Situation im Lager.

"Ärzte ohne Grenzen" sind im Lager zurück, betrieben Aufklärungsarbeit zum Corona-Schutz und es wird gegen grassierende Krätze desinfiziert.

Wir bitten weiter um Geldspenden für die Akuthilfe im Lager Moria/Lesbos auf das Spendenkonto von SI.

------        ------------            --------------            ------------------        ------------

Mittwoch, 29.4.20 - Direkt-Bericht aus dem Camp in Moria/Lesbos

Heute demonstrierten vor dem Eingang des Camps Flüchtlinge vor allem aus dem afrikanischen Kontinent.

Sie demonstrierten gegen die menschenunwürdigen Zustände in dem Camp. Der Widerstand verstärkt sich zurzeit. Fast jede Woche finden Demonstrationen statt.

-------------               -------------------                -----------------                 ----------------    -----

Tag X, Samstag 18.4.20

Ein Willkommen an die 47 Kinder aus den griechischen Flüchlingslagern!

Doch was passiert mit den 42.000  Menschen, die dort noch leben?

Moria, Ellwangen, ... Alle Flüchtlingscamps evakuieren

Uns erreichten Bilder, Berichte, Videos und Grüße von den vielfältigen und oft phantasievollen Aktionen aus ganz Deutschland und aus Moria zum Tag X

Hier eine erste Auswahl, die wir fortlaufend ergänzen

NEU!!! -  Presseerklärung zu Tag X - 19-4-20 2.pdf

NEU!!! Berichte, Bilder & Video vom Tag X aus Deutschland

>Hier gibt es Photos zu herunterladen<  Auch Neu! - Photos ab 18. 04. - Tag X

REBELL Bundesweit Video als Aufruf zu den Aktionen am Tag X "Sammellager auflösen..." www.youtube.com/watch

------        ------------            --------------            --------------            ----------             ---------

Aktueller dringender Aufruf: Aktionen am Tag X

Anlässlich der Aufnahme von 50 (!) Kindern aus den griechischen

Flüchtlingslagern nach Deutschland ruft die Bundesvertretung SI gemeinsam mit dem Freundeskreis Alassa & Friends zu Aktionen auf für die sofortige Evakuierung aller Flüchtlinge aus den griechischen Elendslagern und für die Auflösung von Flüchtlings-Sammelunterkünften in Deutschland.

Der Aufruf ist hier im Wortlaut zu lesen.

Aufruf Tag x SI-Briefkopf.pdf

Aufruf Tag X_Plackat-A3.pdf

Aufruf Tag X_Plackat-A4.pdf

Aufruf Tag X  Plakat-2xA4 (A3).pdf

NEU!!! - Presseerklärung zum Tag x Briefkopf.pdf vom 17.04.

NEU!!! - Aufruf Tag x Briefkopf EN 02.pdf - Englisch

NEU!!! - Banderole für Spendendose.pdf

NEU!!! - Banderole für Spendendose.odt

------        ------------            --------------            --------------

Dringender Aufruf: Petition zeichnen!

12.4.2020

Liebe Freunde,

Wir bitten euch dringend, jetzt unsere neue Petition zur sofortigen Evakuierung der Flüchtlingscamps in der Ägäis zu unterstützen:

https://www.change.org/p/corona-flüchtlinge-retten-abschiebung-stoppen-sofort

In Verbindung mit der Petition wurde ein Solidaritätspakt zwischen „Solidarität Internatiuonal“ und der griechischen Initiative „OXI - Lesvos resists Corona“ geschlossen.

(siehe die Dokumente im Anhang)

Während sich vor den Augen Europas die Katastrophe anbahnt, kämpfen in den Camps Flüchtlinge und einheimische Inselbewohner organisiert gegen die Infektionsgefahr – auf ihren Mut und ihre Selbstorganisation kommt es jetzt besonders an. Diese Selbstorganisation zu unterstützen ist das Hauptaugenmerk des „Freundeskreises Alassa“ sowie des Solidaritätspaktes.

Wir bitten Euch um Unterstützung, Verbreitung und vor allem um persönliche Statements zur Veröffentlichung - für diese Petition sowie für den Solidaritätspakt. Es ist keine Zeit mehr zu verlieren, wenn eine humanitäre Katastrophe in den Hotspots in der Ägäis noch verhindert werden soll!

Auch bei uns sind Menschen in Camps jetzt in einer besonders schwierigen Situation: Alassa Mfouapon - bundesweit bekannt als Sprecher der Refugees in Ellwangen 2018 - hat darum zwei Videos aufgenommen - in französisch und englisch - mit denen er Refugees nicht nur Informationen über Corona gibt, sondern sie auch ermutigt, sich zu organisieren und für eine Verbesserung ihrer Situation selbst aktiv zu werden:

https://youtu.be/H0ufZQQ0MiM - Französisch

https://youtu.be/YsFCLYTsixw - Englisch

Wir bitten Euch: Verbreitet diese Videos in Euren Netzwerken!

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Freundeskreis Alassa&Friends

Freundeskreis Alassa & friends - change.org/alassa und change.org/evakuierung
Spenden über: „Solidarität International e.V.“, IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84, Stichwort: „Alassa“ oder "Moria"

------        ------------            --------------            --------------

Die Courage Frauen haben ganz tolle Berichte mit Bildern von den verschiedenen Sammelaktionen.

------        ------------            --------------            --------------            ----------             ---------

Sachspenden sind auf dem Weg nach Griechenland

Viele Helferinnen und Helfer verpackten am Montag Nachmittag Kisten und Kartons mit über 70 Nähmaschinen, Stoffen, Bügeleisen, Nähzeug usw. in einen LKW. Der fährt umgehend nach Hamburg, damit diese Schätze in das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos transportiert werden können - als Hilfe zur Selbsthilfe. So kann die dortigen Selbstorganisation der Flüchtlinge Masken nähen uw.

Die Sammelaktion war von Gruppen des Fraueverbands Courage und von Solidarität International in ganz Deutschland organisiert worden. Für sie steht weiterhin die Forderung nach der Evakuierung der überfüllten Elendslager im Mittelpunkt.

Viele Grüße aus Gelsenkirchen

------        ------------            --------------            --------------            ----------             ---------

Bericht über Sammlung von Stoff und Nähmaschinen.pdf

Presseerklärung 13-4-20.pdf

200330 SI Projekt Soforthilfe fuer Fluechtlinge.pdf

200401 Solidaritaetspakt SI-OXI zu Moria.pdf - Deutsch

200401 Pacte de solidarité SI-OXI Moria f-ec.pdf - Französisch

200410 Solidarity Pact si-oxi-to-moria-EN.pdf - Englisch

Moria-Lesbos Faltblatt.pdf

 

------        ------------            --------------            --------------

Buchempfehlung: Jean Ziegler:

Die Schande Europas-

von Flüchtlingen und Menschenrechten

Kürzlich gingen erschütternde Bilder aus den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln durch die Medien. Das neue Buch von Jean Ziegler bringt diese Zustände schon im Titel auf den Punkt: „Die Schande Europas“! Ziegler, Professor für Soziologie und weltbekannter Menschenrechtler, besuchte im Mai 2019 die Insel Lesbos. Wie es seine Art ist, geht er mitten unter die Menschen, spricht intensiv mit ihnen und beobachtet genau. So werden bewegende Schicksale lebendig – die Geschichte von Waisenkindern, oder von Familien, deren Existenz in ihrer Heimat von einem Tag auf den anderen zusammengebombt und ein Teil der Familie ausgelöscht wurde. Und die jetzt im Matsch unter Plastikplanen hausen und sich mit 100 anderen eine Toilette und mit 150 eine (kalte) Dusche teilen müssen. Ziegler spricht auch mit Einheimischen, deren traditionelle Gastfreundschaft und Solidarität das alles überhaupt nicht mehr auffangen kann, und mit vielen internationalen Helfern vor Ort. Deren erschütternde und empörende Zeugnisse und Beobachtungen, aber auch großes Engagement fließen ebenfalls in den Bericht ein.

Ein besonderes Verdienst Zieglers ist es aber, dass er es nicht bei Beschreibung und Anklage der untragbaren Situation für die Flüchtenden belässt. Auch nicht bei der Kritik an den unmenschlichen bis faschistischen Methoden griechischer Polizisten, Militärs und Behörden – mitsamt der „traditionellen“ unsäglichen Korruption. Er deckt auf, dass all das Handlangerarbeiten für die EU sind, die seit Jahren eine knallharte Anti-Flüchtlingspolitik betreibt. Ein ganzes EU-finanziertes Konsortium wird dafür eingesetzt: FRONTEX und die griechische und türkische Küstenwache versuchen gemeinsam mit Eisenstangen, Schüssen, Harpunen und anderen Scheußlichkeiten die Flüchtlingsboote zurückzutreiben oder zu zerstören. Dann EUROPOL, das die Flüchtlinge manchmal erst nach 1,5 Jahren verhört, und EASO, die eine erste Befragung zum Asyl durchzieht – hier wird bereits massenhaft aussortiert und zurück geschickt. Das Buch liefert auch viele Details, wie die Rüstungsindustrie märchenhaft an der EU-finanzierten „Menschenjagd an den Grenzen der Festung Europas“ (S. 30) verdient.

So räumt Ziegler mit dem Mythos von der EU als humanitäre Wertegemeinschaft gründlich auf. Die Genfer Flüchtlingskonvention, von allen EU-Mitgliedsstaaten unterzeichnet, und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte werden mit Füßen getreten. Und auch der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge bleibt gegenüber den EU-Regierungen passiv. „Unverzeihlich“, urteilt Ziegler.

Dieses lebendige und spannende Buch ist für jeden, der sich nicht nur über die Bilder von Lesbos empört, sondern mehr über Zusammenhänge und Hintergründe dieser „Schande Europas“ erfahren will. Eines der Resumés Jean Zieglers: „Es ist an uns, die Machtverhältnisse zu verändern. Wir müssen die öffentliche Meinung mobilisieren und unseren Kampf organisieren.“ (S. 143)

Das Buch erschien im Bertelsmann Verlag; ISBN 978-3-570-10423-1,  143 Seiten, 15 Euro.   erhältlich z.B. über bestellung(at)people-to-people.de

Renate Mast

------        ------------            --------------            --------------            ----------             ---------

Danke an alle Spender und Spenderinnen

Bitte denkt dran: für eine Spendenbescheinigung benötigen wir eure vollständige Adresse!

Spendenkonto
Stichwort: Moria/Lesbos
Kontoinhaber: Solidarität International eV
IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84
BIC: FFVB DEFF (Frankfurter Volksbank)