Der Papst ist da – Wir freuen uns über die kritischen Worte von ihm
Der Papst ist da
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Der Papst ist da – Wir freuen uns über die kritischen Worte von ihm

Michalis schreibt am 5. Dezember 2021: Zunächst sende ich die unterzeichnete Vereinbarung und Fotos von einem Treffen, das wir in der Schule im Camp hatten. Dort hängen die Fahnen und Bilder das ich bei meiner Abreise aus Deutschland bekommen habe und die nun die Klassenzimmer unserer Schule schmücken.

Heute ist der Besuch des Papstes, und die Gruppen haben organisiert, dass das große Transparent, das ich in Gelsenkirchen bekommen habe, geöffnet wird. Ich hoffe nur, dass sie keinen Ärger mit der Polizei bekommen. Ich werde Bescheid geben.

Die Flüchtlinge schreiben: Auch bei schlechtem Wetter heute regnet es zu viel. Wie jeden Samstag sind unsere Mitglieder außerhalb des Camps zur Reinigung zwischen dem Camp & Lidl Market. Wir versuchen das Beste, um die Umwelt und die Bereiche sauber zu halten. Auch in der blauen Zone musste was getan werden. Paletten und vieles andere hat sich da angesammelt. Aber heute ist auch Starkregen und schlechtes Wetter, so sieht die Realität aus wie einige Bilder, die wir gemacht haben.

Der Papst wird morgen Lesbos besuchen …

… und für die Leute im Camp ist es eine sehr seltsame Zeit. Viel Sicherheit, aber auch einige gute Entwicklung: Seit einigen Tagen viel Aktivität, um Probleme zu beheben, Bewohner in neue Container zu verlegen und das Lager schön zu gestalten.

Die Zeitung Stonisi hat darüber berichtet:

„Arbeiter des Migrationsministeriums, der UN-Ministerialbeschluss über Flüchtlinge, Organisationen und Asylbewerber arbeiten fieberhaft angesichts der Ankunft von Papst Franziskus übermorgen, Sonntag, 5. Dezember. Im Lager wird gearbeitet, um einerseits Hütten durch neue Häuser des HR zu ersetzen, andererseits aber auch kontinuierlich den Bereich zu gestalten, der den Papst und seine Begleitung aus dem Vatikan willkommen heißen wird.“

Wir verfolgen den Besuch des Papstes und freuen uns über die kritischen Worte von ihm, die er in Zypern sagte. Dass diese Lager in Europa Gefängnisse sind. Wir freuen uns darauf, ihn zu sehen und hoffen, dass er den Flüchtlingen und den Menschen in Griechenland helfen kann. Bilder jetzt vom Besuch des Papstes im Lager. Aktuelle Morgen gibs mehr.

Wir unterscheiden uns aus mehreren Gründen von den NGOs auf der Insel Lesbos. Erstens sind wir vor Ort, was bedeutet, dass wir eine ausgeprägte Beziehung zur Insel haben. Zweitens kümmern wir uns um unsere Griechen, die wirtschaftlich zu kämpfen haben. Hier sind einige Fotos unserer neuesten Lebensmittelausgabe an die Bürger vor Ort.

Neuankömmlinge sind Menschen, die gerade von Booten am Meer kommen und nichts haben nur ihr Leib. MCAT ist da, um ihnen zu helfen. Nicht nur, weil sie aus diesem Grund organisiert haben, sondern dass sie selber vor ein oder zwei Jahren dasselbe erlebt haben und selber sehr gut verstehen was es bedeutet, wenn man bei null ist, und eine helfende Hand tut dem Herz gut. Eine helfende Hand nach dem was diese Menschen erlebt haben, ist so wertvoll für diese Menschen. Diese Gefühle kann nur ein Mensch verstehen der solche Situationen erlebt. Wir dürfen nie vergessen, dass wir Menschen sind und die grundlegende Mission von Menschen darin besteht, anderen Menschen zu helfen.

Drucken